Landesfrauenrat Sachsen e.V.

AKTUELLES

ENGAGEMENTPREIS 2016 verliehen

Angelika Raulin heißt die diesjährige Preisträgerin

Der Landesfrauenrat Sachsen e.V. hat zum zweiten Mal im Rahmen einer Festveranstaltung am 16. September 2016 den Engagementpreis in Dresden verliehen. In diesem jahr stand der Preis unter dem Motto “Geschlechtersensible Kommunikation und Sprache”. Preisträgerin ist die Leipziger Journalistin Angelika Raulin. Sie setzte sich gegen acht weitere Nominierungen durch.

Angelika Raulin begleitet seit 1990 als Journalistin die Arbeit von frauen und sozialen Vereinen. In ihren Artikeln gibt sie Frauen, unabhängig von ihrem Status , eine Stimme, die sonst nicht die erforderliche Öffentlichkeit bekommen würden. Der Jury gefiel besonders, dass sie außergewöhnliche Leistungen oder Kompetenzen ebenso herausstellt, wie Stolpersteine, Hürden und Ignoranz, mit der denen Frauen auch heute teilweise leben müssen.

____________________________

Informationsveranstaltung zu außerplanmäßigen Haushaltsmitteln von 400.000 Euro durch den Freistaat Sachsen
Am 24. Juni 2016 fand auf Initiative des Landesfrauenrates Sachsen und der Gleichstellungsbeauftragten der Landesdirektion Sachsen eine sehr gut besuchte Informationsveranstaltung zu den ab sofort außerplanmäßig eingestellten Haushaltsmitteln des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz aus der Richtlinie zur Förderung der Chancengleichheit in Dresden statt.

Die kurzfristige Mittelbereitstellung beläuft sich auf eine Summe von insgesamt 400.000 Euro, die bis zum Ende des Jahres 2016 beantragt und abgerufen werden muss. Gefördert werden Projekte, die im Rahmen des Fördergegenstandes “Gleichstellungsvorhaben” durchgeführt werden, aber es betrifft ebenfalls Vorhaben, die die besondere Situation von Migrantinnen darstellen.

Lesen Sie auch dazu unsere Pressemitteilung vom 24. Juni 2016.

Weiterführende Informationen, wie die Richtlinie Chancengleichheit oder Förderanträge, erhalten Sie auf der Internetseite der Landesdirektion Sachsen unter http://www.lds.sachsen.de/gleichstellung.

_____________________

Konferenz der Landesfrauenräte Deutschlands in Bremen
Vom 10. bis 12. Juni fand die diesjährige 20. Konferenz der Landesfrauenräte Deutschlands (KLFR) in Bremen statt. Gleichzeitig wurde in Bremen der 70. Geburtstag des Bremer Frauenausschusses gefeiert. Damit ist in Bremen der älteste Landesfrauenrat Deutschlands zu Hause. Für den Landesfrauenrat Sachsen waren Susanne Köhler und Andrea Pankau in Bremen dabei.

Die Konferenz wurde mit einem Festakt am 10. Juni im Festsaal des Bremer Rathauses eröffnet. Annegret Ahlers, Vorsitzende des Bremer Frauenausschusses, begrüßte alle Teilnehmenden und übergab zu einem Grußwort an Ulrike Hauffe, Landesbeauftragte für Frauen des Landes Bremen und Leiterin der Bremischen Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau. Renate Meyer-Braun gab abschließend einen Einblick in die spannende Entwicklung des Bremer Frauenausschusses seit seiner Gründung 1946.

Am zweiten Konferenztag fand traditionell die Fachtagung zur KLFR statt – dieses Mal zum Thema “Arbeit geschlechtergerecht! – Wie wir die ganze Arbeit: Erwerbsarbeit, Hausrabeit, Sorgearbeit und Arbeit fürs Gemeinwesen geschlechtergerecht organisieren”.

Der dritte Konferenztag ist der interne Arbeitstag für alle Vertreterinnen aus den Bundesländern. Es werden u.a. Anträge diskutiert und verabschiedet und der Staffelstab wird an das nächste ausrichtende Bundesland übergeben. 2017 wird das Sachsen sein und die Konferenz der Landesfrauenräte wird vom 16. bis 18. Juni 2017 in Dresden stattfinden.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei den engagierten Frauen des Bremer Frauenausschusses für die Ausrichtung der diesjährigen KLFR und sagen heute schon “Willkommen 2017 in Dresden!”

_________________________________________________________________________

Engagementpreis des Landesfrauenrates Sachsen für den Deutschen Engagementpreis nominiert!

Pressemitteilung zur Nominierung

_________________________________________________________________________

Fachtagung des Landesfrauenrates Sachsen am 16. April 2016 zum Thema “Kommunikation und Sprache – Verstehen und verstanden werden”
Am vergangenen Sonnabend fand die gut besuchte Fachtagung zum Thema “Kommunikation und Sprache – Verstehen und verstanden werden” im Businesspark Dresden statt.
Nach einer Einführung durch Susanne Köhler, Vorsitzende des Landesfrauenrates Sachsen, wurde den Teilnehmer/innen die Kommunikation/Sprache in der heutigen Zeit sehr anschaulich näher gebracht.
Maike Groen vom Institut für Medienforschung und Medienpädagogik der TH Köln nannte ihren Vortrag “Kommunikation in digitalen Welten” und verdeutlichte damit das Frauenbild in den heutigen Medien.

 

Prof. Dr. Ulrike Gräßel von der Fakultät Sozialwissenschaften von der TH Zittau/Görlitz referierte zum Thema “Wie MANN in den Wald hineinruft …” – Wie Sprechen und Sprache das Verhältnis zwischen Frauen und Männern beeinflussen.
In einem abschließenden offenen Workshop wurden praktische Sprachbeispiele gesucht und gefunden und drei Vorschläge mit einem kleinen Präsent gewürdigt.
Die Vorträge und die Ergebnisse des Workshops werden in einer Dokumentation zusammengefasst und veröffentlicht.

___________________

“Sachsen hat die meisten Chefinnen” / “Jede dritte oberste Führungskraft in der Wirtschaft ist eine Frau. Dafür gibt es ganz spezielle Gründe.” – so titelt die Sächsische Zeitung in einem Artikel über Frauen in Führungspositionen am 1. März 2016.

Den ganzen Artikel lesen Sie hier: SZonline vom 1. März 2016

_________________________________________________________________________

TERMINE 2016

16. September 2016
Preisverleihung Engagementpreis zum Thema “Kommunikation und Sprache” im riesa efau. Kultur Forum Dresden, 15.00 bis 17.00 Uhr

25. Oktober 2016
Feierliche Einweihung des Ersten Frauenortes in Chemnitz

29. Oktober 2016
Festveranstaltung “25 Jahre Landesfrauenrat Sachsen” in Anlehnung an Treffpunkt “F” im Plenarsaal des Rathauses Dresden, 10 bis 18 Uhr